Willkommen bei 130 Jahren Fahrradleidenschaft.

Bereits seit 1886 gibt es Mobilität auf zwei Rädern unter unserem VICTORIA Markennamen.
Wir zählen somit  zu den erfahrensten und bekanntesten Fahrradherstellern und konnten schon viele Generationen von der guten Qualität, der bewährten Zuverlässigkeit und der hohen Alltagstauglichkeit unserer Räder überzeugen.  Diesen Werten und der langen Tradition fühlen wir uns verpflichtet. Sie sind unser Antrieb für die stetigen Weiterentwicklungen unserer Produkte.

Maßgeblichen Erfolg am Neuanfang nach Kriegsende hatte die „Vicky“-Modellreihe. Zu Beginn der Wirtschaftswunderzeit kam die „Vicky I“ auf den Markt, deren Basis ein normales Fahrrad mit 38 ccm kleinem Hilfsmotor und einem Tank für das Benzin/Öl-Gemisch war. Die damalige Präsentation auf dem Genfer Salon war ein Riesenerfolg.

Auch unmotorisierte Fahrräder wurden nach Kriegsende wieder produziert. War die Produktion aufgrund von Materialknappheit anfangs noch eingeschränkt möglich, steigerte sich die Produktivität im weiteren Lauf und wurde zur besten Einnahmequelle. Aus Marketinggründen wurde im Rennsport auf die damals beliebten „Steher-Rennen“ gesetzt, bei denen zahlreiche Erfolge gefeiert wurden.

130 Jahre gelebte Geschichte

1886

VICTORIA - 130 Jahre gelebte GeschichteIm Jahre 1886 von Max Frankenburger und Max Ottenstein  in Nürnberg gegründet. VICTORIA, zu der Zeit noch  „Frankenburger & Ottenstein“, stellte am Anfang ausschließlich Fahrräder her.

Das Unternehmen wurde 1895 in die „Victoria Fahrradwerke AG“ umgewandelt.

1899 wurde die Firmenbezeichnung in „Victoria Werke AG“ geändert.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

1901

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

Neben Hoch- und Dreirädern wurden ab 1901 die so genannten und heute geläufigen „Niederräder“ hergestellt.

Teils motorisiert fuhren diese für damalige Verhältnisse bis zu unglaubliche 40 km/h schnell.

In Verbindung mit den oftmals bescheidenen Straßenbeschaffenheiten war der Respekt vor diesen Leistungen verständlicherweise groß.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

1920

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte1920 begann die Produktion mit dem modernsten Motorrad seiner Zeit, der „KR I“. 1925 brachte VICTORIA das
„KR III“ als erstes deutsches Viertakt-Motorrad mit Kompressor auf den Markt und erreichte damit eine neue Welthöchstleistung von 165 km/h.

1932 gewann Victoria mit der „KR 6“ die Europa-Bergmeisterschaft der Gespanne bis 600 cm³ und nannte daraufhin das Modell „KR 6 Bergmeister“.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

1940

VICTORIA - 130 Jahre gelebte GeschichteDa im Krieg die Fabrikanlagen weitgehend zerstört wurden, begann man 1946  mit der Produktion von Fahrrädern und dem „FM 38“ Fahrradhilfsmotor.

Erstes Modell wird die „Vicky I“. Das Modell wurde zum Verkaufsschlager.

Mit den steigenden Ansprüchen an ein Beförderungsmittel kam 1953 das Modell „Vicky II“ zum Einsatz und läutete wie auch die „Vicky III“ 1954 eine neue Epoche der Mopedära ein.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

1955

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte1955 startete der Verkauf des legendären VICTORIA „Peggy“ Rollers.

VICTORIA´s Antwort auf die beliebten Sportmopeds aus Italien folgte 1956 mit dem Modell „Avanti“. 1958 fusionierte Victoria mit Express und DKW zur „Zweirad Union AG“.

1966 wurde Sie formell von den Nürnberger Hercules Werken GmbH übernommen, womit der Name Victoria endgültig verschwand.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte

1995

VICTORIA - 130 Jahre gelebte GeschichteEinen Neustart erlebte die Marke am 30.10.1995.

Die Hermann Hartje KG erwarb die Namensrechte von Hercules und nahm die Produktion zum Modelljahr 1997 mit insgesamt 14 City- und Trekking-Fahrrädern wieder auf.

Die Wiederbelebung wurde 2005 mit der Programmerweiterung um Pedelecs und 2010 mit der Einführung des Fachhandelskonzeptes e-Punkt weiter abgerundet.

VICTORIA - 130 Jahre gelebte Geschichte